Nordpolarmeer in 7 Jahren eisfrei!

Das ist natürlich eine reißerische Überschrift, eine plakative Aussage, die so kein verantwortlicher Wissenschaftler machen würde, weil sie einiger Erläuterung bedarf.

Diese will ich hiermit geben.

Genau genommen muss es heißen:

Wenn man aus den seit 1979 bestimmten Werte für das Eisvolumen den Trend in die Zukunft fortschreibt, kommt man zu dem Schluss, dass das arktische Meer sehr wahrscheinlich irgendwann im Zeitraum zwischen 2015 und 2020 zu ersten Male im September, dem Monat der geringsten Eismasse, völlig eisfrei sein wird.

Danach wird es möglicherweise noch einige Male auch im September noch Eis aufweisen, um dann schließlich in jedem Jahr eisfrei zu werden.

Der Zeitpunkt einer ganzjährigen Eisfreiheit liegt bei Fortschreibung des momentanen Trends irgendwo um 2035, ein Wert, der nach Lage der Dinge mit einer sehr großen Unsicherheit behaftet ist.

Ich habe hierzu die Informationen des Polar Science Center der Universität von Washington ausgewertet, indem ich aus der etwas schwer zu verstehenden Grafik hier die Kurve für das Eisvolumen in absoluten Werten zurückgerechnet habe:

Volumen des arktischen Meereises, abgeschätzt 

Man erkennt schön die jahreszeitlichen Schwankungen und die Abnahme des Mittelwertes. Wenn man die untere Einhüllende mit dem Auge weiterführt, landet man in der Gegend von 2017. Mit mathematischen Verfahren wird man auch keinen zuverlässigeren Wert bekommen. Entscheidend ist, ob man die deutlich wahrnehmbare Krümmung der Kurve nach unten in die Zukunft fortschreibt oder nicht. In letzterem Falle wären wir 10 Jahre später auf der Nulllinie.

Wenn man die obere Einhüllende mit dem Auge weiterführt, landet man bei den besagten 2035, aber natürlich kann sich der Prozess in dieser langen Zeit sowohl beschleunigen als auch verlangsamen.

Spaßeshalber habe ich noch eine Grafik der Minima und Maxima gemacht:

grafik_vol_arkt_meereis_minimamaxima_615_457

Hier wird noch deutlicher, dass auch 2015 als erstes Jahr der Eisfreiheit nicht unwahrscheinlich erscheint.

Was bedeutet das nun?

Eis hat einen höheren Reflexionskoeffizienten als Wasser. Es wird also dort oben im Polarsommer mehr Sonnenlicht absorbiert. Andererseits strahlt Eis nachts und im Winter weniger Wärme in den Weltraum ab als Wasser. Beides gilt nur, wenn der Himmel nicht bedeckt ist. D.h. dass es noch nicht heraus ist, ob die Jahresenergiebilanz des Abschmelzens des Meereseises positiv ist und stark von der Wolkenbedeckung abhängt.

Was aber fast sicher ist, ist, dass sich das Wettersystem der Nordhalbkugel ändert, da sich die Luft über dem Polargebiet nicht mehr so stark abkühlt ohne das Eis.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nordpolarmeer in 7 Jahren eisfrei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s