Fisch im Fernsehen

Sendung auf Phoenix über Fische und Fischfang.

Einige Punkte:

  • Europäische Fischereiflotten fangen der lokalen Bevölkerung vor der senegalischen Küste den Fisch weg. Sie bezahlen der Regierung sehr viel Geld. Ein Beispiel für “bad governance”.
  • Alaska erlaubt nur 10 % seiner Fischbestände pro Jahr zu befischen und setzt das auch durch. Ein Beispiel dafür, dass die Amis können, wenn sie wollen.
  • Die Wissenschaftler sagen, dass für die Erhaltung der Bestände nicht mehr als 15000 t Blauflossentunfisch gefangen werden dürfen. Die EU-Minister erlauben 30000 t. Die Fischer fangen 60000 t. Die Regierungen von Spanien, Italien setzen die Quoten nicht durch.
  • 40 % des gefangenen Fischs wird zu Fischmehl verarbeitet und als Futter für Fischfarmen verwendet. D.h. Lachs aus Fischfarmen ist nicht unschuldig. In 1 kg davon stecken 5 kg Sardinen.
  • Große Lebensmittelketten gehen zunehmend, wenn auch noch nicht durchgehend, dazu über, nur Fisch mit dem MSC (Maritime Stewardship Council)  – Logo zu verkaufen, um ethisch korrekt zu handeln.

Facit: Die Grenzen des Wachstums sind auch hier erreicht und langsam wird es auch begriffen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s