Über die Entscheidung, Corona-Schutzmaßnahmen zu vermeiden

Heftiger, wenn auch kurzer Streit mit einer Freundin. "Ich will mit dem Coronazirkus nichts zu tun haben! Keine Impfung, keine Tests, höchstens Abstand, Lüftung, Masken dort wo es muss." Ich sehe hier zwei Mechanismen am Werk: Den Triumph der Selbstbehauptung gegen Anforderungen durch "die Anderen". Ein "Nein!" lässt uns uns meist besser fühlen als ein … Über die Entscheidung, Corona-Schutzmaßnahmen zu vermeiden weiterlesen

Lob des Tagebuchs

Sein Material mag banal sein, doch ist es immer real, die Bedingungen der Gefühle sind real, also relevant, die Genüsse sind wirklich erlebt, ebenso wie die Leiden. Die Zuneigung ist warm im Innern, auch die Dankberkeit, die Qual des Zweifels ist echt, die Details einer Szene sind erlebt. Alles hat die Füße auf dem Boden. … Lob des Tagebuchs weiterlesen

Das Vergangene ist das Baumaterial für eine völlig offene Zukunft.

Das ist eine lebendigmachende Sichtweise, die wir in jedem Moment anwenden können, wobei bereits die letzten zehn Sekunden zum Vergangenen zählen. So können wir die andauernde Verwandlung der Gegenwart, d.h. der unmittelbaren Zukunft, d.h. der momentanen Intention, in Erfahrung, d.h. in Erfahrungswissen beobachten, aus dem wir frei unsere nächste Intention auswählen. So ganz frei ist … Das Vergangene ist das Baumaterial für eine völlig offene Zukunft. weiterlesen

Elusive Zahlen

Spontane mathematische Spekulation. Irrationale Zahlen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur als Grenzwert einer Folge beschrieben werden können. Ich fragte mich, ob es nicht Zahlen gibt, die nicht einmal so beschrieben werden können. Ich würde sie "elusive Zahlen" nennen. Die Folgen, die die bekannten irrationalen Zahlen beschreiben, entstehen aus Bildungsvorschriften, die Rechenoperationen und rationale … Elusive Zahlen weiterlesen

Einer oder zehn Millionen

Eine steile These: moralisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen einem, der einen anderen Menschen umgebracht und einem, der mit einem Federstrich den verfrühten Tod von zehn Millionen verursacht hat. Dies ermöglicht es, mit der Monstrosität der großen Massenmorde moralisch umzugehen, sie sozusagen moralisch in den Griff zu bekommen. Ein Mörder ist ein Mörder. Mehr … Einer oder zehn Millionen weiterlesen

Philosophie-Splitter

Kurzer Blick in Simon Critchleys "Continental Philosophy", von Mitbewohnerin herumliegen gelassen, regt mein Denken so an, dass ich nicht zu den Frühstücksvorbereitungen komme. C. geht zurück zu Kant um der Spaltung zwischen "Englischer" skeptisch-analytischer Philosophie und "kontinentaler" poetischer Philosophie auf die Schliche zu kommen. Johann Georg Hamann kritisiere Kant (1784) auf zweierlei Weise: dass dieser … Philosophie-Splitter weiterlesen

Klimawandel: zu Masse und Führung

Auf piqd.de erschien ein Beitrag, der letztlich auf Eric Holthaus: "The Future Earth" hinweist. Das Buch handelt Perspektiven des Umgehens mit der Herausforderung des Klimawandels ab. Eine Überlegung zur Diskussion: Ich finde "Every single nonviolent movement to create political change that received active participation from at least 3.5 percent of the population succeeded. Every single … Klimawandel: zu Masse und Führung weiterlesen

Selbstnichtbestimmung

Es steht a priori fest, dass der Geist seinen eigenen Weg nicht bestimmen kann. Es bleibt mir also nur, mich gänzlich in diesen Weg hineinfallen zu lassen.