Ach tiese pöse EEG-Umlage

Medien voll von steigender EEG – Umlage, z.B. hier in der zum richtigen Käseblatt gewordenen ZEIT. Der Bürger schäumt.

In der Tat wird sie 2017 um 0,53 cent auf 6,88 cent/kWh steigen.

Was am Ende zählt ist aber der Endpreis, und der hat sich so entwickelt:

Strompreisentwicklung private Haushalte 2006 – 2016
Infografik „Strompreisentwicklung private Haushalte 2006 – 2016“ von Strom-Report.de

Er wird wohl 2017 wieder ein bischen steigen, aber das wird auch an deutlich höheren Netzkosten liegen. Dass Letztere steigen, liegt auch an der erneuerbaren Energie: Wegen noch fehlender Leitungen können die Kraftwerke nicht optimal genutzt werden.

Facit: Wenn man den Pelz waschen will, muss man ihn nass machen. Wenn man erneuerbare Energiequellen will, muss man investieren.

Zwei Nachrichten an zwei Tagen

Ohne Kommentar:

  1. Drei Unternehmen der Textilindustrie klagen gegen das Erneuerbare – Energien – Gesetz. Ihnen sind die Stromkosten zu hoch. Ging durchs Radio und Fernsehen. Infos z.B. hier.
  2. Der Oberflächen – Schmelzindex für Grönland, der die Tagessumme des aufgeschmolzenen Teils der Eisoberfläche für eine Schmelzsaison angibt, ist dies Jahr größer als in allen früheren Jahren, für die er bestimmt wurde, obwohl die Schmelzsaison noch anderthalb Monate hat. Ging nicht durchs Radio und Fernsehen (soweit ich weiß). Quelle hier.

greenland surface melting index 12 08 15 Im Übrigen meine ich, dass wir das Emissionszertifikatesystem auf alle Emittienten ausdehnen sollten.