Philosophie-Splitter

Kurzer Blick in Simon Critchleys „Continental Philosophy“, von Mitbewohnerin herumliegen gelassen, regt mein Denken so an, dass ich nicht zu den Frühstücksvorbereitungen komme.

C. geht zurück zu Kant um der Spaltung zwischen „Englischer“ skeptisch-analytischer Philosophie und „kontinentaler“ poetischer Philosophie auf die Schliche zu kommen.

Johann Georg Hamann kritisiere Kant (1784) auf zweierlei Weise: dass dieser die Dialektik (einem Terminus, den er nicht kennen konnte) von Erleben, Erkennen und Konzepten mit seinen a-priori-Wahrnehmungsformen nicht wiedergeben konnte und dass er rein im formalen Urteilen bleibe und darüber alle Inspiration vergesse. Sehr schön: Das Verstehen habe ein Missverständnis mit sich selbst und die Sprache bewege sich in dessen Zentrum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s